1. Ich nehme alles ungefragt an. Einfach tun was andere erwarten, ja nicht selber denken.
  2. Ich akzeptiere immer was andere sagen. Es ist einfach, nicht denken, nur nicken.
  3. Ich ändere nichts an meinem Leben. Achtung, falls ich es ändern möchte, müsste ich aus der Komforzone ausbrechen.
  4. Ich nehme mir etwas vor, beginne jedoch nie. Ich schwelge gerne in Träumen, handeln wäre zu anstrengend.
  5. Ich lästere über meine Arbeit. Ich jammere bei jedem über meinen scheiss Job, suche jedoch nie einen anderen.
  6. Ich sehe viel Fernsehen und lese die Zeitung. Serien gucken und negative Schlagzeilen lesen und alles ist gut.
  7. Ich geniesse nur die Wochenenden. Liege faul auf dem Sofa herum und trinke ein Bier, so schön kann das Wochenende sein.
  8. Ich beneide die Anderen. Ich sehe den Erfolg derselben und meckere darüber,  dass ich ihn selber nicht habe. Ich könnte es ändern, lasse es jedoch, da es zu anstrengend wäre.
  9. Ich übernehme keine Verantwortung. Ich gebe die Verantwortung lieber ab, ist am einfachsten so.
  10. Ich unterstütze niemanden. Ich schaue nicht links und rechts, mir hilft ja auch keiner.
  11. Früher war alles besser. Die Urlaube sind nicht mehr wie früher und günstiger waren sie auch noch. Der Euro macht alles kaputt.
  12. Ich gebe viel Geld für materielle Güter aus und in meine Persönlichkeit investiere ich keinen Cent. Ich mache Schulden für ein Auto, zahle monatlich die Leasingraten ab. Bei Seminaren finde ich immer alles zu teuer und lasse es bleiben.
  13. Ich denke kurzfristig. Zahlt es sich sofort aus?, wenn nicht, lasse ich es sein.
  14. Dankbarkeit? Von wegen, ist doch alles selbstverständlich. So gut geht es uns doch wirklich nicht, hohe Steuern, alles wird von Jahr zu Jahr teurer.
  15. Angst und Zweifel sind meine täglichen Begleiter. Ich zerbrechen mir täglich den Kopf über Dinge, die nie eintreffen werden.
  16. In meine Ferien soll alles wie zu Hause sein. Ich achte darauf, dass ich das gleiche wie zu Hause esse, damit ich mich nicht umstellen muss. Falls ich mit einem Einheimischen ins Gespräch komme, erzähle ich ihm andauernd, dass zu Hause alles viel besser sei.
  17. Ich mache immer das Selbe, so kann ich nichts falsch machen und bequem ist es auch noch.
  18. Ich sage oft, dass kann ich ohnehin nicht. So muss ich nichts Neues lernen.
  19. Ich verbringe viel Zeit damit über andere schlecht zu reden. Es stärkt mein Selbstbewusstsein. Toll ich bleibe dabei.
  20. Ich bin morgens bereits schlecht gelaunt. Heute wieder ein scheiss Tag. Auf Facebook poasten, damit es ja alle wissen.
  21. Ich umgebe mich nur mit Menschen die mich herunterziehen. Ich achte darauf, dss ich in meinem Freundeskreis zu niemanden hoch schauen kann. Dies erhöht meine Changcen nichts zu erreichen.
  22. Ich warte auf den richtigen Zeitpunkt. Insofern er je kommt.
  23. Ich setzte mir nie Ziele, so werde ich nicht enttäuscht. Ich lasse es lieber und bin glücklich.
  24. Ich schiebe alles vor mich hin. Morgen ist auch noch ein Tag. Es kann warten…
  25. Ich erschaffe nichts von Bedeutung, sonst könnte ich noch meine Leidenschaft finden.

Heute mache ich genau das Gegenteil. Es hilft.

einfach sein!

Stephan